Neuigkeiten

07.03.2019, 15:34 Uhr | Thorsten Krettek
Der Ruf nach einem Verkehrskonzept wird immer lauter

In der Sitzung des Bau-, Planungs-, und Umweltausschusses  wurde die Forderung nach einem Verkehrsplan für die Gemeinde Bockhorn von teilnehmenden Ausschussmitgliedern konkret gefordert.

Bei der Neufassung des Bebauungsplanes für den Neubau des Combi-Marktes wurde wieder einmal deutlich, dass eine Neuordnung der Verkehrsführung im Bockhorner Innenbereich dringend geboten ist.

Der Antrag zur Erstellung eines Verkehrskonzeptes für die Gemeinde wurde durch die CDU Bockhorn bereits im November 2011 gestellt.

„Wir brauchen dieses Konzept, um Verkehrsführung und Verkehrslenkung in Bockhorn und seinen Ortschaften besser abzustimmen," äußert Thorsten Krettek.

"Einen besonderen Fokus legen wir dabei auf die Sicherheit für unsere Bürgerinnen und Bürger. So sind gerade Schulkinder und Senioren oft zu Fuß oder mit dem Fahrrad im Bockhorner Zentrum unterwegs und durch unübersichtliche Verkehrsverhältnisse besonders gefährdet.“

Bereits vor zwei Jahren trug der Bürgermeister der Gemeinde Bohmte, Klaus Goedejohann, auf Einladung von Thorsten Krettek seine Verkehrsplanung dem Rat vor. In Bohmte wird ein gutes Miteinander zwischen allen Verkehrsteilnehmern im Innenbereich ermöglicht, nachdem der Straßenraum dort als multifunktionaler Lebensraum begriffen und gestaltet wurde. Einige Aspekte könnten für Bockhorn übernommen werden.

Der Straßenverkehr nimmt zu und damit einhergehend auch die Gefahren. Thorsten Krettek ist sich sicher, dass es nicht mit Einzelmaßnahmen getan ist: „Die Verkehrslenkung muss vorher beginnen und nicht erst an den Knotenpunkten, wie bei der Einmündung der Steinhauser Straße/Am Markt/Urwaldstraße.“